Armin Rapp (grafisch)
Physics in Industry (grafisch)

Physikalische Grundlagen für die Industrie: Von der Analyse zur technischen Lösung

Ein spannendes Thema. Und ein höchst aktuelles.
Was ist so spannend daran? Die physikalischen Mechanismen von technologischen Prozessen zu durchschauen und deren Zusammenwirken verstehen zu lernen, ist spannend. Auch die Rolle sekundärer Mechanismen zu erkennen, dabei wichtige von unwichtigen zu unterscheiden.

Spannend ist, Prozesse gezielt weiterzuentwickeln. Hat man die physikalischen Mechanismen, die einen Prozessverlauf regieren, identifiziert, ist der Prozess physikalisch beschreibbar und mathematisch berechenbar, sprich voraussagbar geworden. Mathematisch lassen sich Parameter sehr leicht variieren und die sich daraus ergebenden Effekte mühelos studieren.

Spannend ist, physikalisch verstandene und mathematisch optimierte Prozesse dann auch maschinen- und anlagentechnisch zu realisieren.

Diese Überlegungen umschreiben in etwa unser Betätigungsfeld. Kernthema ist die Anwendung physikalisch-technischer Grundlagen in Technologie und Verfahrenstechnik, in der Geräte- und Anlagentechnik und im Maschinenbau. Und das auf vielfältige Art und Weise.

Wir bieten Ihnen:

In den meisten Fällen ist eine Kombination aus diesen Tätigkeiten sinnvoll. Sie haben eine Frage oder ein technisches Problem. Wir liefern die Antwort bzw. eine technische Lösung. Ganz nach Ihrem Bedarf bearbeiten wir Aufgaben eigenständig und präsentieren Ihnen dann die Ergebnisse oder aber wir begleiten oder ergänzen Ihr Team für die Dauer eines Projektes oder eines vereinbarten Zeitraums.

Unsere fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Mechanik, Thermodynamik und Fluiddynamik. Unsere nach Fachgebieten sortierte Themenliste gibt Ihnen eine Übersicht über typische Aufgaben und Anwendungsfälle.